CSSv5.0.0 de:Transfereinstellungen

Aus Cryptshare Documentation
Wechseln zu:Navigation, Suche



Verzeichnis für die Aufbewahrung

Im Aufbewahrungsordner werden alle Cryptshare Dateitransfers gespeichert. Wenn Sie einen neuen Aufbewahrungsordner festlegen, wird Cryptshare versuchen, dieses Verzeichnis zu erstellen, um sicherzustellen, dass Schreibberechtigungen korrekt gesetzt sind. Dennoch ist es möglich, dass Sie das Verzeichnis manuell erstellen müssen, da Cryptshare betriebssystemseitig mit einem Benutzer arbeitet, der nur eingeschränkte Rechte hat.

Bitte stellen Sie sicher, dass der eingestellte Aufbewahrungsordner mit Schreibrechten für den Benutzer ausgestattet ist, unter dem Cryptshare ausgeführt wird. Der Benutzer wird angezeigt unter 'System Status Übersicht'.


Beachten Sie bitte die Hinweise zum Sicherheitsaudit.


Maximales Volumen pro Transfer (Vorgabe)

Diese Einstellung definiert das maximale Volumen, das Cryptshare pro einzelnen Transfer akzeptiert. Es wird bestimmt durch die Summe der Einzelgrößen aller Dateien, die einem Transfer angehängt werden. Wenn Sie das Limit auf 2.000 MB setzen, könnten Sie also beispielsweise eine Datei mit 2.000 MB Größe oder 10 Dateien mit 200 MB Größe in einem Transfervorgang versenden.

Diese Einstellung ist ein Default-Wert für neue Policy-Regeln. Details darüber, wie die maximale Transfergröße in Policy-Regeln einzustellen ist, entnehmen Sie bitte dem Kapitel 'Policyeinstellungen'.


Aufbewahrungszeitraum (Vorgabe)

Dieser Wert definiert, wie lange Cryptshare Transfers auf dem System zum Download verfügbar bleiben. Die maximal einstellbare Aufbewahrungsdauer beträgt 365 Tage. Abgelaufene Transfers werden durch den Cleanup Task vom Cryptshare Server gelöscht. (siehe Geplante Tasks).

Diese Einstellung ist ein Default-Wert für neue Policy-Regeln. Details über die Einstellung der Aufbewahrungsdauer in der Policy entnehmen Sie bitte dem Kapitel 'Policyeinstellungen'.


Hashwerte für Transferdateien bilden

Die Option "Hashwerte für Transferdateien bilden" aktiviert/deaktiviert global das Erzeugen von Hashwerten für alle Dateien eines Transfers. Das Aktivieren der Option hat folgende Auswirkungen:

  • Die Empfänger eines Transfers können eine Hashwerte-Datei herunterladen, die alle Hashwerte der Transferdateien und den dabei verwendeten Algorithmus enthält.
  • Die Hashwerte und der verwendete Algorithmus sind als Meta-Information in der Archivierungsschnittstelle verfügbar (siehe Metadatenkonfiguration).
Diese Option ist als Vorgabe aktiviert.


Downloadmöglichkeit für eingebettete Anhänge aktivieren

Die Option "Downloadmöglichkeit für eingebettete Anhänge aktivieren" aktiviert/deaktiviert die Möglichkeit, die vertrauliche Nachricht des Transfers zusammen mit den anderen Dateien des Transfer als eingebettete Anhänge herunterzuladen. Wenn die Option aktiviert ist, wird es dem Benutzer als Hauptdownloadoption angeboten und ersetzt den Zip-Download, wenn eine Übertragung eine vertrauliche Nachricht und mindestens eine reguläre andere Datei enthält. Der Zip-Download ist weiterhin unter den weiteren Download-Optionen verfügbar. Wenn die Option aktiviert ist, kann eine Gesamtgröße für die Anhänge festgelegt werden.

Diese Option ist bei neuen Installationen als Vorgabe aktiviert.


Max. Gesamtgröße der Anhänge

Legt ein max. Gesamtgröße für Dateien fest, die an die vertrauliche Nachricht angehängt werden. Wenn eine Datei die max. Gesamtgröße überschreitet, wird sie nicht zur vertraulichen Nachricht hinzugefügt. Die Reihenfolge, in der die Dateien angehängt werden, folgt dem gleichen Muster wie bei "Eml-Archivierung".

Example
Wenn Sie also das Limit auf 2.000 MB setzen, kann die heruntergeladene vertrauliche Nachricht eine angehängte Datei mit 2.000 MB oder 10 angehängte Dateien mit 200 MB auf einmal enthalten.


Wenn die max. Gesamtgröße der Anhänge überschritten wird, wird eine Warnmeldung angezeigt: 65671645.png